| Impressum
Donnerstag, 24.05.2018

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohung

Star Wars Episode I
Die dunkle Bedrohung

1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd, Ian McDiamid

Wie soll man diesen Film noch vorstellen - wo es doch beinahe niemanden gibt, dem das fantastische Märchen um Darth Vader, Obi-Wan Kenobi, Luke Skywalker und die Macht nicht bekannt ist.

1999 startete George Lucas mit Episode I den Versuch, den Bogen einer Geschichte zu schießen, welcher mit den ersten drei Star-Wars Filmen (Episoden IV bis VI) aufgespannt wurde.

Auf Grund der großen Zeitspanne, die zwischen den "alten" Filmen und Episode 1 liegt, ist die Trickqualität gegenüber den "betagten" Vorgängern natürlich überwältigend. Dennoch hat es Georg Lucas meiner Meinung mit dem ersten Teil der Saga nicht geschafft, das Flair der Orginale in de neuen Filme hineinzubringen. Zu sehr verliert sich die Story im Kitsch - man denke an Jaja-Bings. Beim ersten Anschauen noch recht witzig, nervt die Figur über die Zeit immer mehr.

Die Erwartungen in Episode 1 waren 1999 enorm und die Ernüchterung kam schnell. Sehenswert ist der Film allemal und für eingefleischte Star Wars Fans natürlich ein Muss. Mich stören vor allem die vielen flache Gags und der geringe bzw. wenig spannende Actionanteil.

MatriX

Matrix
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Keanu Reeves, Laurence Fishburne

Wake up Neo ...

Nach diesem Film seht ihr die Welt mit anderen Augen. Nach etwa 45 Minuten wisst ihr, wie die wirkliche Welt aussieht und was unser aller Leben wert ist. Mich hat's umgehauen vor Begeisterung, denn so etwas Cooles gab's vorher noch nie auf der Leinwand

Es ist die Mischung aus einer ungewöhnlichen Story, atemberaubenden Spezialeffekten und spektakulären Kung Fu-Szenen, die diesen Sci-Fi-Action-Thriller zum Meisterwerk machen. Alles mit einer Geschwindigkeit vorgetragen, die einen auch zu Hause in den Sessel drückt.

Ein Tipp: Es lohnt sich, die englische Originalfassung anzusehen. Die Dialoge sind hier noch um einiges knackiger.

 
Payback

Payback
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Mel Gibson

Nie mehr Mr. Nice Guy ... Nach einem 140-Tausend-Collar Coup schiesst Val seinen Komplizen Porter über den Haufen und verschwindet mit dessen Frau und der gesamten Beute. Doch Porter überlebt und begibt sich auf die Suche nach ihm und dem Geld kreuz und quer durch die Reihen der New Yorker Mafia.

Es ist Mel Gibson's härteste Rolle und der Film ist vollgepackt mit markigen Sprüchen. Porter ist keinesfalls "gut" aber ihr werdet ihn totzdem lieben. Payback bietet reichlich eineinhalb Stunden cooles Actionkino, vollgepackt mit Ironie und Sarkasmus.

Nichts für sanfte Gemüter - obwohl kaum Blut zu sehen ist.

Mad Max - Der Vollstrecker

Mad Max
Der Vollstrecker

1981
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Mel Gibson

Das Ende der Zivilisation steht bevor. Brutale Motorrad-Gangs diktieren das Geschehen. Auf der Suche nach Benzin gelangt Mad Max zu einer heiß umkämpften Raffinerie. Die Leute dort planen den Ausbruch mit einem riesigen Benzintank, den Max steuern soll. Als sich die Tore öffnen beginnt die höllische Jagd auf Leben und Tod.

Der Vollstrecker ist der zweite Teil der Endzeit-Trilogie, die Mel Gibson in die Riege der großen Hollywood-Stars aufsteigen ließ. Die Trilogie hat Kult-Status erreicht. Der Film ist sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack, Science-Fiction-Fans sollten jedoch mehr als auf ihre Kosten kommen.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine