| Impressum
Montag, 21.01.2019

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Sleepers

Sleepers
1996
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Kevin Bacon, Robert De Niro, Dustin Hoffman, Jason Patric, Brad Pitt

Vier Freunde machen einen Fehler, der ihr Leben für immer verändern wird.

Ein Großaufgebot an Hollywood-Stars. Dazu eine schier unglaubliche Geschichte aus dem Amerika der 60er Jahre. Es geht um Mord, Vergewaltigung, die Mafia und Rache.

Sleepers ist ein spannende Verfilmung des Buches von Lorenzo Carcaterra, dem Jungen aus dem Film, welcher den Hotdog klaut. Das macht das Ganze erst richtig interessant, denn es ist die Verfilmung seiner eigenen Kindheit.

Der Film macht zeitweise sehr nachdenklich und fasziniert durch den Erzählstil und die Stimmung, die er beim Zuschauen erzeugt.

Snatch

Snatch
2000
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Benicio del Toro, Dennis Farina, Vinnie Jones, Brad Pitt, Rade Sherbedgia, Jason Statham

Snatch ist absolut kultverdächtig. Nach "Bube, Dame, König, Gras" die zweite Filmsensation die nicht von Quentin Tarantino sondern von Guy Richie stammt. Meine Empfehlung: Unbedingt ansehen!

Der Film ist einfach genial. Die Story aus der englischen Unterwelt ist witzig ohne Ende, überrascht alle paar Minuten und Brad Pitt ist als kaum zu verstehender Zigeuner einmalig. Dazu kommt ein super Soundtrack (Madonna, Massive Attack, Oasis usw.), den ich jedem auch als CD empfehlen kann.

Snatch spielt in einer Liga mit Pulp Fiction, From Dusk till Dawn oder Ocean's Eleven.

Noch was: Vorsicht, wenn Hunde mit Quietsch-Bällen spielen!

 
Der Staatsfeind Nr. 1

Der Staatsfeind Nr. 1
1998
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Will Smith, Gene Hackman, Lisa Bonet

Ein Action-Thiller mit Klasse. Die Bilder sind rasant, die Story mitreißend und das Thema gerade wieder hochaktuell. Nun, wem Jerry Bruckheimer und Tony Scott ein Begriff sind, wird sich über den Kinoerfolg von Der Staatsfeind Nr. 1 nicht wundern.

Vor allem DVD-Fans kann ich die Scheibe nur empfehlen. Ich habe selten ein so brilliantes Bild gesehen und der Soundtrack macht macht aus allen Richtungen mächtig Druck. Allen anderen, denen es nur um die Unterhaltung geht - keine Sorge, es lohnt sich wirklich.

Die üblichen Verdächtigen

Die üblichen Verdächtigen
1995
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Stephen Baldwin, Gabrial Byrne, Pete Postlethwaite, Kevin Pollak, Chazz Palminteri, Kevin Spacey

Verbal Kint beim Verhör: "Ich persönlich glaube nicht an Gott und das einzige vor dem ich mich fürchte ist Keyzer Soze."

Dieser Film ist nichts für nebenbei. Die Handlungsdichte erfordert schon ein wenig Konzentration, um bei all den Namen und Leuten nichts zu verpassen. Dafür ist das Ende absolut grandios und man ist für's erste sprachlos.

Knisternde Spannung, ein überraschende Ende und eine Geschichte in Form eines mörderischen Katz- und Maus-Spieles. Kevin Spacey bekam für für seine Leistung übrigens den Oskar als bester Nebendarsteller. Den Film muss man ganz einfach gesehen haben.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine