| Impressum
Donnerstag, 18.10.2018

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Lola rennt

Lola rennt
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Franka Potente, Moritz Bleibtreu

Es gibt sie wirklich, die guten und erfolgreichen deutschen Filme. Weder der 100-ste Versuch einer deutschen Komödie, noch ein unglaubwürdiger Hollywood-Action-Abklatsch - einfach etwas Anderes.

Welche Auswirkung wenige Sekunden im Leben haben können - in Lola rennt wird es deutlich. Wenn ihr beispielsweise auf die Szene achtet, in der Lola unter der S-Bahn entlang rennt, merkt ihr welche geringe Zeitdiffernz zwischen den drei Szenarien besteht.

Bekannt und populär wurde der Fim maßgeblich durch Franka Potente und einen absolut coolen Soundtrack, der eigentlich auch ins CD-Regal gehört. Prima Unterhaltung in ungewöhnlicher Verpackung.

Mission Impossible

Mission: Impossible
1996
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Tom Cruise

Die Serie habe ich nie gesehen. Das liegt wohl auch daran, dass sie aus den 60'er Jahren stammt. Der Trailer zum Kinofilm hat jedoch aufhorchen lassen und mein Interesse geweckt.

Herausgekommen ist ein ordentlicher Actionfilm mit einigen spektakulären Stunts. Leider kann die Spannung nicht über die gesamte Spielzeit aufrecht erhalten werden und gegen Ende wird's für meinen Geschmack einfach zu überdreht. Der Showdown mit dem Helikopter im Eisenbahntunnel ist mir einfach zu kitschig gewesen.

DVD-Tipp: Ich habe bei der DVD ein leichtes Ton-Problem entdeckt. Die Stimme von Tom Cruise kommt leicht zeitversetzt aus den beiden vorderen Seitenkanälen statt vom Center und kingt dadurch besonders in am Anfang des Filmes oft wie durch die 'Röhre' gesprochen.

 
Magnolia

Magnolia
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Pat Healy, Tom Cruise, Melora Walters, William H. Macy, Julianne Moore

Nackte Gefühle und blanke Nerven -
die Wahrheit kommt immer ans Licht

Magnolia ist wirklich schwer zu beschreiben. Dafür finde ich ihn um so beeindruckender wenn ich ihn sehe. Er hat zurecht 1999 den Oscar für den besten Film erhalten.

"24 Stunden in L.A. Neun Menschen. Neun Schicksale. Wie ein Spinnennetz sind alle miteinander verwoben. Und ein gewaltiger Sturm an Gefühlen bricht über sie herein ..." soweit der Aufdruck auf der Rückseite des DVD Covers.

Es hilft einfach nichts, ihr solltet mir an dieser Stelle einfach vertrauen und Euch den Streifen unbedingt anschauen. Enttäuscht kann eigentlich nur werden wer mit niveuvollem Kino ganz und gar nicht klar kommt. Viel Spaß und laßt Euch von dem coolen Ende überraschen.

Set it off

Set it off
1998
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Jada Pinkett, Queen Latifah, Victoria A. Fox, Kimberly Elise

Dieser Film ist einer der "Juwelen" in meinem Filmarchiv. Die meisten dürften diesen Streifen bisher noch nicht einmal kennen. 1998 war es der Überraschungserfolg in den USA.

Stony, Cleo, Tisean und Frankie haben ihr tristes Dasein im Ghetto von Los Angeles endgültig satt. Sie kannten bisher nur die dunkle Seite des Lebens: Betrug, Schikane und Schläge. Sie beschließen ihr Schicksal von nun an selbst in die Hand zu nehmen und beschaffen sich mit spektakulären Banküberfällen das nötige Geld.

Set it off ist ein Hammer, das Finale besonders beim ersten Anschauen wirklich emotional. Der Film bietet grandiose Action, eine spannende Story, coole Musik und unverbrauchte Schauspieler, die das Leben und die Probleme im Ghetto glaubhaft machen. Unbedingt ansehen, ihr werdet verblüfft sein.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine