| Impressum
Dienstag, 27.06.2017

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Gladiator

Gladiator
2000
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Russel Crowe, Joaquin Phoenix, Connie Nielsen

Der General, der zum Sklaven wurde.
Der Sklave der zum Gladiator wurde.
Der Gladiator der es mit einem Imperrium aufnahm.

Gladiator ist monumentales Kino in modernem Gewand. Nach langer Pause meldet sich damit Ridley Scott (Alien, Blade Runner) eindrucksvoll zurück. Die Kampfszenen haben sich seit "Braveheart" unglaublich weiterentwickelt und wirken viel dynamischer. Man hat das Gefühl mitten drin zu stehen und den Hieben ausweichen zu müssen - es sieht wirklich fantastisch aus.

Die Dimensionen der römischen Architektur sind gewaltig. Leider geht dieses Gefühl am heimischen Fernseher etwas verloren. Insbesondere bei den Kamerafahrten zum Collosseum kann man aber die Größe des alten Roms erahnen.

Geschichtlich hat Gladiator keinen konkreten Hintergrund. Es wird in erster Linie Unterhaltung geboten - auf höchstem technischen Niveau. Gegenüber den unzähligen Piraten- bzw. Mantel & Degen-Filmen ist der Kitsch-Faktor in den Dialogen glücklicherweise stark gesunken.

Fight Club

Fight Club
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Brad Pitt, Edward Norton

Wissen Sie wie Seife hergestellt wird? Nein? Dann sollten Sie Fight Club auf gar keinen Fall verpassen.

Der Film ist Adrenalin und Action pur. Obwohl die Kampfszenen nicht für jedermann sind (im Zweifelsfall schaut bei den Schlägereien einfach weg) kann ich den Streifen nur jedem an Herz legen. Es ist einer der Filme der jungen Hollywood-Generation. Edward Norton verkörpert den abgestumpften, gelangweilten Jack mit seinem Drang zur Anarchie in Perfektion. Die Dialoge zwischen Jack und Tyler sind wirklich orginell und ich kenne keinen anderen Film, von dem mir derart viele gute Zitate in Erinnerung geblieben sind.

Seife, "Marla Singer", "Das Projekt Chaos" ... ich brauche gar nicht mehr sagen. Fight Club ist Pflichtprogramm.

 
Shrek - Der tollkühne Held

Shrek - Der tollkühne Held
2001
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
ein Oger, ein Esel und eine Prinzessin

Shrek - ist einfach cool. So ziemlich jedes bekannte Märchen bekommt in diesem Trickfilm sein Fett weg. Da werden die sieben Zerge in Ketten abgeführt, Pinoccio verkauft und Teigfiguren gefoltert.

Vom Anfang bis zum Ende folgt ein Gag nach den Anderen. Dazu ist Shrek selbst der schrulligste Filmheld, den es je gab. Der Film ist für die ganze Familie geeignet, denn es ist wirlich für jede Altersklasse was dabei.

Mit Shrek gelang es Dreamworks erstmals, gegen die Disneystudios mit einem Trickfilm einen echten Erfolg zu landen. Lange Zeit gab's ja nichts anderes als ein kitschiges Märchen nach dem Anderen und so brachte Shrek die lang ersehnte Abwechslung. Also, unbedingt anschauen. Ihr werdet euch krümmen vor Lachen (man denke an das Gesangsduell zwischen dem Vogel und der Prinzessin).

Mad Max - Der Vollstrecker

Mad Max
Der Vollstrecker

1981
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Mel Gibson

Das Ende der Zivilisation steht bevor. Brutale Motorrad-Gangs diktieren das Geschehen. Auf der Suche nach Benzin gelangt Mad Max zu einer heiß umkämpften Raffinerie. Die Leute dort planen den Ausbruch mit einem riesigen Benzintank, den Max steuern soll. Als sich die Tore öffnen beginnt die höllische Jagd auf Leben und Tod.

Der Vollstrecker ist der zweite Teil der Endzeit-Trilogie, die Mel Gibson in die Riege der großen Hollywood-Stars aufsteigen ließ. Die Trilogie hat Kult-Status erreicht. Der Film ist sicherlich nicht nach jedermanns Geschmack, Science-Fiction-Fans sollten jedoch mehr als auf ihre Kosten kommen.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine