| Impressum
Donnerstag, 25.05.2017

Hinweis zu Ihrem Browser: Leider können Sie diese Seiten aufgrund der unzureichenden Unterstützung aktueller Internet-Standards (CSS1, CSS2) durch ihren derzeitigen Browser nicht in voller Qualität betrachten.
Während Sie die Inhalte der Webseite sehen, kann das moderne Layout mit dem verwendeten Browser nicht dargestellt werden.

Der Anfang von allem ...

Leugnen nützt ja wahrscheinlich nichts, daher kann ich es auch zu geben. Das Kino fasziniert mich schon mein Leben lang und seit dem Ende meiner Schulzeit pflege ich dieses Hobby noch intensiver. Damals gab's vom ersten Zivi-Geld (na ja, als allererstes kam ein Fahrrad) den ersten eigenen Videorecorder. In den Folgemonaten wurde dann meine Lieblingsvideothek "geplündert".

Damit setzte jedoch gleichzeitig eine gewisse Sammelleidenschaft ein, welche für einen Schrank mit derzeit ca. 50 Orginal-Video's und 140 DVD's verantwortlich ist.

Die Zeiten, in denen ich einen einzigen Lieblingsfilm hatte sind somit schon lange vorbei. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe unterschiedlichster Streifen die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Diese landen dann früher oder später in meiner Sammlung.

Nachfolgend stelle ich Euch jeweils vier zufällig der Datenbank entnommene Filme vor. Wenn ihr weitere Reviews sehen möchtet, klickt auf den Reload-Button eures Browsers und lasst euch überraschen oder klickt einfach hier.

 
Road to Perdition

Road to Perdition
2002
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Tom Hanks, Paul Newman, Jude Law

Road to Perdition - "Ein Meisterwerk der Filmgeschichte im Stil von Der Pate."

Nun, ich habe den Film leider nicht im Kino gesehen. Der Vergleich zu Francis Ford Copolla's Meisterwerk hat sehr große Erwartungen geweckt, nicht zuletzt durch das Aufgebot von Paul Newman. Die DVD war daher direkt nach ihrem Erscheinen in meinem DVD-Player.

Die Enttäschung über den wohl am ehesten als mittelklassig zu bewertenden Streifen saß nach Filmende auch entsprechend tief. Das war gar nichts. Sicherlich, die Kulissen des Chicago der 20er Jahre sind beeindruckend aber in diesem Fall geht es nicht um die funkelnden Augen beim zuschauen. Hier fehlt jegliche die Stimmung. Einen Vergleich zwischen Tom Hanks und Al Pacino oder Paul Newman und Marlon Brando zu ziehen, wage ich gar nicht erst.

Wer The Godfather nicht kennt, wird dies alles kaum bemerken und mit Road to Perdition einen unterhaltsamen Gansterthriller im Millieu der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erleben. Spannung ist in gewissem Maße vorhanden - visuell ist er zumindest beeindruckend. Zu mehr reicht es allerdings nicht. Man darf ihn man getrost auch verpasst haben.

Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohung

Star Wars Episode I
Die dunkle Bedrohung

1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd, Ian McDiamid

Wie soll man diesen Film noch vorstellen - wo es doch beinahe niemanden gibt, dem das fantastische Märchen um Darth Vader, Obi-Wan Kenobi, Luke Skywalker und die Macht nicht bekannt ist.

1999 startete George Lucas mit Episode I den Versuch, den Bogen einer Geschichte zu schießen, welcher mit den ersten drei Star-Wars Filmen (Episoden IV bis VI) aufgespannt wurde.

Auf Grund der großen Zeitspanne, die zwischen den "alten" Filmen und Episode 1 liegt, ist die Trickqualität gegenüber den "betagten" Vorgängern natürlich überwältigend. Dennoch hat es Georg Lucas meiner Meinung mit dem ersten Teil der Saga nicht geschafft, das Flair der Orginale in de neuen Filme hineinzubringen. Zu sehr verliert sich die Story im Kitsch - man denke an Jaja-Bings. Beim ersten Anschauen noch recht witzig, nervt die Figur über die Zeit immer mehr.

Die Erwartungen in Episode 1 waren 1999 enorm und die Ernüchterung kam schnell. Sehenswert ist der Film allemal und für eingefleischte Star Wars Fans natürlich ein Muss. Mich stören vor allem die vielen flache Gags und der geringe bzw. wenig spannende Actionanteil.

 
Lola rennt

Lola rennt
1999
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Franka Potente, Moritz Bleibtreu

Es gibt sie wirklich, die guten und erfolgreichen deutschen Filme. Weder der 100-ste Versuch einer deutschen Komödie, noch ein unglaubwürdiger Hollywood-Action-Abklatsch - einfach etwas Anderes.

Welche Auswirkung wenige Sekunden im Leben haben können - in Lola rennt wird es deutlich. Wenn ihr beispielsweise auf die Szene achtet, in der Lola unter der S-Bahn entlang rennt, merkt ihr welche geringe Zeitdiffernz zwischen den drei Szenarien besteht.

Bekannt und populär wurde der Fim maßgeblich durch Franka Potente und einen absolut coolen Soundtrack, der eigentlich auch ins CD-Regal gehört. Prima Unterhaltung in ungewöhnlicher Verpackung.

Apocalypse Now - REDUX

Apocalypse Now
R E D U X

1979
Internet Movie Database

Hauptdarsteller
Marlon Brando, Robert Duvall, Matin Sheen, Laurence Fishburne, Dennis Hopper, Harrison Ford

Das Meisterwerk über den Vietnamkrieg.

Über diesen Film will ich nicht allzu viele Worte verlieren. Der Titel dürfte eigentlich jedem bekannt sein und die meisten haben zumindest die Orginalfassung gesehen.

Es ist einer der eindrucksvollsten und gleichzeitig beklemmendsten Kriegsilme, die ich je gesehen habe. Ich hatte anschließend jedenfalls erstmal das Bedürfnis nach frischer Luft. Nicht nur wegen den Szenen gegen Filmende - die sind wirklich nicht für sanfte Gemüter geeignet - sondern wegen der ganzen Stimmung, in die mich dieser Film versetzt hat.

V2.0 © 2003 - 2004 Dirk Jesse
powered by phpCMS 1.2.2  & ExpressionEngine